RSS

Archiv für den Monat September 2010

Tja, sowas kommt von sowas !


Ein Glück, dass ich es strikt ablehne mich bei facebook zu registrieren, weil man da zu sehr ausspioniert wird. Im Rahmen meiner ich boykottiere diesen ganze Internet-Mode-Scheiß-Kampagne lehne ich es selbstverfreilich auch ab,  einen Twitter-Account zu haben.*

Da ist geradezu ironisch, dass ich euch dies über ein Blog mitteile, aber es wäre zu viel Aufwand  meine Gedanken per Rundschreiben zu verbreiten.

*von diesem Twitter-Account-nachrichten-Ding habe ich über spiegel.de erfahren..

 

Es gibt Gründe zu feiern!

Denn es ist Tag des Butterbrots

Außerdem ist Tag des Kaffees !

 
 

ARR

Heute ist der Talk like a pirat – day. ARRR

Dieser junge Mann hat das schon gut raus..

 

Alle Jahre wieder..

und schon wieder gibt es in den Supermärkten Weihnachtsartikel.

Falls ihr von diesem frühzeitigen Weihnachts-Verkaufs-Gedöns auch so genervt seid, schließt euch doch meinem Protest dagegen an und kauft bunt gefärbte (Oster-) Eier ..

 

Wagner – Big Pizza Peperoni – x-tra hot edition

Diese Pizza hatte ich bereits inder normalen Version gekostet, jedoch habe ichin der letzten Zeit kaum noch scharfes Essen gegessen, so dass ich nun gespannt bin, ob ich die Pizza dieses Mal als scharf empfinde.

Diese Pizza unterscheidet sich von der normalen Pizza nur darin, dass sie zusätzlich Tabasco enthält. (Leider verschweigt uns Wagner, wieviel dies ist..)

Der Teig war durchaus luftig und von unten knusprig. Von der Toatensoße und vom Mozzarellakäse hätte ich mir mehr gewünscht, weil diese beiden Komponenten wirklich lecker sind / waren.
Die Peperonies waren leider nicht wirklich scharf. Gleiches trifft leider auch auf die Peperoni-Salami zu. Jedoch ist eine Kombination aus beidem mit einem Fleckenb Pizza, auf dem Tabasco war durchaus etwas scharf, jedochnicht so scharf, wie sie wäre, wen man selber ordentlich mit Tabasco nachwürzt..
Diese x-tra-hot-Pizza erhält von mir eine 83%ge kaufempfehlung.

 
 

Gerolsteiner Moment Grüntee & Traube

Stille Mineralwasser mit Geschmack werdenimmer beliebter. Nun möcte auch Gerolsteiner auf diesen Erfolgszug aufspringen.

Da wollen wir doch mal gucken, ob die 99 Cent für die 1- liter-Flasche ihr Geld wert ist..
Das Getränk ist leicht grünlich („wie verdünnter Tee; Fruchtsaftgehalt 10%) und lässt sich nur schwer geschmacklich einordnen. Gerolsteiner Moment Grüntee & Traube schmeckt (leicht) bitter-süß (klingt komisch, ist aber so)
Der Traubengeschmack ist für meinen Geschmack viel zu gering.
Mit viel Wohlwollen gebe ich eine 67%ige Kaufempfehlung.

 

Birne sucht Helene

Birne sucht Helene – Eine kulinarische Liebesgeschichte

Paul versteht die Frauen nicht.
Ob er als Held am Herd bessere Chancen hätte ?
Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.
Paul legt los. Er verbrennt sich die Finger, die Hose und die halbe Küche. Dann lädt er seine Traumfrau zum Essen ein. Und die Flammen schlagen hoch.

So lautet der Klappentext von diesem Buch, das zunächst etwas nach Frauenbuch klingt. („Oh. Ein Buch über Liebe und über’s Kochen. Lar di dar !“)
Der männliche Protagonist der Geschichte ist Paul, der in der KFZ-Zulassungsstelle arbeitet und hier auf seine Traumfrau Eli (die weibliche Hauptfigur) trifft und sich direkt in sie verliebt. Sie hält ihn jedoch zunächst für schwul, da er mit Fachwissen aus Frauenzeitungen bei ihr glänzen wollte.
Durch einen Artikel in einer solchen Zeitung kommt Paul auf die Idee, dass er Eli für sich gewinnen könnte, wenn er gut (kochen) kann. So entscheidet er sich verschiedene Kochkurse zu besuchen, um ein Meisterkoch zu werden, um so seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Eli kann er damit jedoch nicht für sich gewinnen, dafür bringt es ihm 2 Onenightstands ein.
Als er Eli dann zum Essen einlädt, verschreckt er sie dadurch, dass er für sie Lamm zubereiten möchte, obwohl sie eine Vegetariöse ist.
So kommt es, dass Paul und Eli (zunächst) nicht zusammen kommen, da Eli an Pauls Schulfreund David Gefallen findet, der TV-Koch ist.
Durch eine Kontakteinzeige*, die Paul regelmäßig schaltet, gelingt es Paul dann letztenendes doch Eli für sich (zurück) zu gewinnen.

Abschließend läst sich sagen, dass dieses Buch, das abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, recht unterhaltsam war und nach meiner Einschätzung nicht als Frauenbuch einzuschätzen ist. (Das wäre auch ein Wunder, da es von einem Mann geschrieben wurde).
Zwischenzeitig hatte ich den Eindruck, dass ich eine Art Koch-Version des Buches „Vollidiot“ lese.

*Ein Highlight war für mich, dass er in einer Kontaktanzeige Blumfeld zitiert. Das Lied „Weil es Liebe ist“ vom Album „Testament der Angst“. Das war übrigens die 1. CD, die ich mit Euros bezahlt habe. 19,98 €. Das ist eigentlich ein stolzer Preis für eine CD, aber man muss als Erklärung hinzufügen, dass sie in einer Filiale von wom gekauft wurde und jeden Cent wert ist.

Mein Dank gilt übrigens der Seite vorablesen.de, bei der ich das Buch gewonnen habe, es jedoch erst am Tag der Veröffentlichung erhalten habe.